10 Tipps für Hoteliers

Die folgenden Tipps für Hoteliers sind rein subjektiv und während einer Woche Urlaub im Wellness-Hotel entstanden.

Tipp 1: Zwei Schlüssel für ein Doppelzimmer

Warum bekommen wir so oft nur einen einzigen Schlüssel für ein Doppelzimmer? Liebe Hoteliers, es kommt durchaus vor, dass Paare nicht alles gemeinsam unternehmen. Und wenn Ihr zwei Schlüssel auf Anfrage rausgebt, dann wäre es wünschenswert, dass man die Zimmertür von außen schließen kann, wenn innen der Schlüssel steckt.

Tipp 2: Frühstücksteller in verschiedenen Größen

Ich wünsche mir, Frühstücksteller in verschiedenen Ausführungen. Wenn es nur Dessertteller gibt, dann brauche ich davon mindestens zwei: Auf einem liegt das Brötchen oder Brot und die Auflage und auf dem anderen bereite ich mein Frühstück zu. Nur große Teller auszugeben, finde ich auch unpraktisch, wenn ich zum Beispiel nur eine Kleinigkeit vom Buffett holen will, wie etwas Rührei oder ähnliches.

Tipp 3: Wassergläser

Wenn zum Frühstück direkt ein ganzer Wasser- und Saftbrunnen bereit steht, dann stellt doch bitte gleich Wassergläser dazu, nicht nur diese kleinen Weinprobengläschen. Damit muss man mehrmals laufen, bzw. ich habe dann gleich zwei mit Orangensaft mitgenommen. Das ist eigentlich auch unnötige Geschirrverschmutzung. Stellt doch auch hier verschiedene Größen an Gläsern bereit. Der Eine will morgens nur einen Schluck Saft und der andere braucht gleich einen halben Liter.

Tipp 4: Saugt erst, wenn das Frühstück beendet ist

Wenn Ihr bis 10.30 Uhr Frühstück anbietet, dann saugt bitte nicht schon den Frühstücksraum um 9.45 Uhr. Ich will wirklich nicht im Urlaub während meines Frühstücks mit Staubsaugergeräuschen traktiert werden oder anderen Aufräumarbeiten (s.u.)

img_3468-01

Tipp 5: Zimmerservice nach den Frühstückszeiten richten

Auch hier gilt: Wenn Ihr Frühstüch bis 10.30 Uhr anbietet, dann sollte der Zimmerservice nicht schon um 8 Uhr Einlass begehren. Und es nutzt auch nichts, das Schild “Bitte nicht stören” herauszuhängen, wenn der Staubsauger dann rhythmisch gegen die Zimmertür knallt, weil schon mal der Flur gesaugt wird. Der Zimmerservice im Zimmer nebenan oder gegenüber ist auch unüberhorbar.

Tipp 6: Namen merken

Wenn Gäste eine ganze Woche vor Ort sind, immer denselben Tisch haben (weil zugewiesen) und immer dieselbe Bedienung, dann könnte man sich doch die Namen merken und diese ab und zu mal in ein Gespräch einfließen lassen!!

Tipp 7: WLAN gratis

Dazu ist im Web schon so viel geschrieben worden. Bietet das WLAN gratis an. Ich akzeptiere auch täglich ein neues Passwort oder sonstige Sicherheitsmaßnahmen, aber ich zahle keine 3,50 Euro für eine halbe Stunde Internet.

Tipp 8: Saunatücher in der Sauna auslegen

Wenn ein Wellnesshotel mit seiner riesigen Spa-Abteilung wirbt, dann besteht die Gefahr, dass der Gast diese auch nutzt. Wenn ich den ganzen Tag in diversen Saunen, Dampfbädern, Pools und anderen Anwendungen verbringe, sind die beiden ausgegebenen Sauntücher bereits mittags nass. Entweder bietet Ihr die Möglichkeit, diese Saunatücher zwischen den Saunagängen auf einem dafür geeigneten Gestell zu trocken (wie in öffentlichen Saunen oft angeboten) oder Ihr legt die Saunatücher zur freien Entnahme in der Sauna aus. Ich hätte die nassen Tücher auch gerne im Spabereich am Ende meiner Anwendungen entsorgt, anstatt sie nass auf den Zimmerboden zu werfen, damit sie am nächsten Tag vom Zimmerservice ausgetauscht werden.

Tipp 9: Filzer unter den Balkonmöbeln

Ein Balkon am Hotelzimmer ist etwas feines. Balkonmöbel auf dem Balkon auch. Die Geräusche, die entstehen, wenn diese Balkonmöbel auf den Fliesen der Balkone hin und her geschoben werden sind allerdings sehr unschön und vor allem Schlaf raubend. Kleine Filzkleber unter den Füßen von Tischen und Stühlen sollten Abhilfe bringen.

Tipp 10: Karaffen für Wasser

Wenn Ihr in Eurem Haus, Wasser aus einer Quelle oder Granderwasser kostenlos für Eure Gäste bereit haltet, dann stellt doch Karaffen und Gläser bereit, so dass die Gäste sich selber bedienen können. Es ist komisch dieses Wasser beim Kellner bestellen zu müssen, wenn es dann sowieso nicht verrechnet wird.

img_3461-01

+++++++++++++++++++

Ich weiß, dass es für viele Punkte sicher Gründe gibt, warum etwas so oder so gemacht wird, aber bei vielen Punkten ist es vielleicht einfach nur die Betriebsblindheit. Und diese Liste ist meine ganz persönliche Wunschliste. Vielleicht haben andere Gäste die gleichen Wünsche, vielleicht auch nicht…