Musikdesign für Hotels und Restaurants

Da ich ja gerade in einem Designerhotel war, ist es mir mal wieder aufgefallen…

Für Hotel und Restaurant machen sich Besitzer, Betreiber, Architekt, Innenarchitekt und Gärtner jede Menge Gedanken. Es geht um Materialien, Formen und Farben. Hotelbesitzer erzählen mir, dass sie extra nach Südtirol gefahren sind, um Vorhänge auszusuchen und ewig gebraucht haben, um sich zu entscheiden. Es gibt Farbschemata und jede Farbe hat eine besondere Wirkung, die eine beruhigt und die andere regt an und je nach dem gestaltet man die Räume. Man diskutiert lange über Holzarten und deren Oberfläche. Das Licht wird extra designt und für alles gibt es Berater und Spezialisten. Die Auswirkungen auf den Menschen sind bekannt und werden geschickt mit eingeplant. Alles wird bis ins kleinste Detail durchgeplant, diskutiert, entschieden. Waschbeckenform, Wasserhahn, Handtücher, Briefpapier, Logo, Theke, Gläser, Getränke, Blumenarragement, Bettwäsche, Kissen, Stuhlbezüge, Lampen, give aways, Oberflächen, Strukturen, Fliesen, Furnier, Gardinen, Stoffe, Bademäntel, alles wird passend ausgesucht.

Und dann… kommt man in ein solches Etablissement und hört die falsche Musik!!

Dabei sollte doch inzwischen bekannt sein, dass Musik hochemotional ist. Nicht umsonst gibt es Musiktherapie mit vielen verschiedenen Ausrichtungen. Aber warum investiert niemand in eine Musikberatung? Vor etlichen Jahren habe ich einen Banker kennengelernt, der sich mit Musikberatung für Restaurants und Hotels selbständig machen wollte. Ich weiß nicht, ob er seine Idee jemals in die Tat umgesetzt hat, aber zu tun gäbe es genug für ihn, denn wie oft komme ich in ein Haus, was komplett gestaltet ist, ein Restaurant, wo nichts dem Zufall überlassen ist, wo sogar Geschirr, Besteck und Gläser perfekt harmonieren und dann muss ich Lokalradio hören, mit Verkehrshinweis, Nachrichten und Fußballübertragung…

Bitte liebe Hotel- und Restaurantbesitzer, hört nicht bei der Musik auf mit der Planung, überlegt genau wie die Vorhangfarbe und die Fliesenstruktur auch noch, welche Musik zu Euch passt!!

Wie seht Ihr das? Fällt Euch die Musik auf?

Welcher Song? Umfrage 2

Music and Future – Welches Lied – Umfrage Nummer 2:

Okay, ich habe verstanden, Ihr wolltet nicht irgendeinen Song wählen, Ihr wollt die Songs hören, wie sie von mir gesungen werden. Nun gut! Ich habe den ganzen Tag im Tonstudio verbracht und alle vier Songs aufgenommen und jetzt bin ich erneut  gespannt:

Welches Lied soll ich bei Music and Future einreichen?

Ich selber habe nach den Aufnahmen heute einen neuen eindeutigen Favoriten, verrate ihn natürlich nicht und bin sehr gespannt, ob Ihr das auch so seht…

Rainbow Eyes

Time after Time

First Time

Somewhere

Und hier gehts zur Umfrage:

Welches Lied für Music and Future?

In Österreich läuft zur Zeit ein sehr interessanter Musik-Wettbewerb Musik and Future. Weil ich das Konzept total spannend finde und natürlich, weil ich schon seit meinem 15. Lebensjahr singe, möchte ich an diesem Gesangs-Wettbewerb teilnehmen. Die Frage ist nur, mit welchem Lied? Da man nur einen Song einreichen kann, fällt es mir schwer zu entscheiden, welches Lied ich singen soll. Deswegen sollt Ihr mir jetzt helfen und mein Wettbewerbslied auswählen.

Zur Auswahl stehen:

The first time ever I saw your face.

Hier eine Variante von Roberta Flack:

Oder auch in sehr langsamer Version von George Michael oder Celine Dion.

Dann steht zur Debatte „Somewhere“ aus Westside Story:

Auch sehr interessant Rainbow Eyes von Rainbow:

Und last but not least Time After Time. Hier in einer Variation von Eva Cassidy:

Einen Song habe ich zunächst auch in der engeren Wahl gehabt, aber schon verworfen. Nur weil’s so schön ist; hier – außer Konkurrenz – Metallica mit „Nothing else matters“:

So, jetzt seid Ihr dran, welches Lied soll ich aufnehmen und bei Music and Future einreichen? Schreibt einen Kommentar, twittert mit dem Hashtag #momaf10 (das heißt Mo bei Music and Future), twittert an @motweet,  kommentiert bei Facebook  oder beteiligt Euch an der Twtpoll.

Ich bin gespannt!

Blogparade: Tabla Solo

Ich habe es ja schon geahnt, dass es ein ziemliches Durcheinander ergibt, wenn ich meine itunes-Musiksammlung auf Zufall stelle und 21 Fragen beantworte. Hier ist das Ergebnis: 

1. Wie geht es Dir?
Viha Rakkaus

2. Wie würdest Du Dich selbst beschreiben?
Where are we going from home

3. Wie muss eine Frau (ein Mann) für Dich sein?
Ya Salam al Balady

4. Bist Du okay?
When lights are low

5. Was ist der Sinn Deines Lebens?
Khayaruni

6. Was ist Dein Motto?
Vulle Mihku Ovlla

7. Was denken Deine Freunde über Dich?
Rolling

8. Was denken Deine Eltern über Dich?
Pavane

9. An was denkst Du oft?
Entel Hob

10. Was denkst Du über Deinen ersten Kuss?
In Balance

11. Was denkst Du über Deinen besten Freund?
After love is gone

12. Was ist deine Lebensgeschichte?
Attendez que ma joie revienne

13. Was willst Du werden, wenn Du groß bist?
Mieleeni lillan tein

14. Was denkst Du, wenn Du Leute siehst, die Du magst?
St Albans Great Dunmow / Fayrfax Africanus

15. Zu was wirst Du bei Deiner Hochzeit tanzen?
Tha Huntress – Gypsy caravan

16. Was ist Dein Hobby?
Khaleek Fakerny

17. Vor was hast Du am meisten Angst?
Mä Bäläsch

18. Was ist Dein größtes Geheimnis?
Joan of Arc 

19. Was willst du jetzt in diesem Augenblick?
Arrab Habibi

20. Was denkst Du über Deine Freunde?
Tupa Täynnä Tuppasuita

21. Welchen Titel wirst Du Deinem Artikel geben?
Tabla Solo